Seite wählen

Gesundheit

Manuka Honig

Manukahonig hat sich bei allen traumatischen oder infektionsbedingten Hautverletzungen als sehr wirksam erwiesen.

Bei Verbrennungen, Schnitten und Abschürfungen wird Manuka-Honig mit einem MGO von 200+ oder mehr mit einem Spatel direkt auf die gewaschene Wunde aufgetragen. Es wird empfohlen, zur Wundreinigung nur steriles, ggf. gekochtes Wasser zu verwenden. Andererseits sollten Verbrennungswunden unter fließendem Leitungswasser abgespült werden. Bei diesen Verletzungen ist es sehr wichtig, sie sofort abzukühlen, damit sich der Zellschaden nicht ausbreitet. Wenn die Wunde geklärt ist, wird der Manukahonig aufgetragen und die Wunde verbunden. Verband und Wundverband werden 2-3 mal täglich gewechselt. Ein Heilungserfolg wird bald kommen.

Die vergleichsweise geringe Konzentration an Manukahonig ist vor allem wirtschaftlich gerechtfertigt: Eine stärkere Konzentration schadet zwar nicht, beschleunigt aber auch nicht den Heilungsprozess. Es ist daher nicht erforderlich, den oft dreimal so teuren MGO 400+ für den Außeneinsatz zu verwenden. Quelle: https://www.manuka-honig.net

Infektiöse Hauterkrankungen sind in der Regel nur schwer zu behandeln. Unabhängig davon, ob Pilze, Schuppenflechte oder Gürtelrose den Patienten plagen, äußern sie sich in der Regel durch sehr ärgerlichen Juckreiz. Wie bei Wunden kann Manuka-Honig die Ausbreitung und das Fortschreiten der Krankheit verlangsamen oder sogar stoppen. Infektionen der Haut sind jedoch in der Regel ein Hinweis auf ein geschwächtes Immunsystem. Es ist daher notwendig, die Krankheit als Ganzes zu bekämpfen und sich nicht nur auf die Therapie eines Symptoms zu konzentrieren. Ein Manuka-Wundverband hilft zwar auch bei einer Pilz- oder Schuppeninfektion der Haut. Es beugt weiteren Wundentzündungen vor, beugt Juckreiz vor und bekämpft die Erreger weitestgehend. Trotzdem ist die Hauptursache dieser Krankheiten meistens innerlich. Es ist daher notwendig, die Hautkrankheit an zwei Fronten entsprechend zu bekämpfen. Neben der akuten Behandlung der entzündeten Stelle auf der Haut muss daher das Immunsystem gestärkt werden. Auch hier kann der Manukahonig helfen. Mit vier Maßnahmen bringen Sie Ihr Immunsystem wieder in Schwung:

– Vermeiden Sie alle Vergiftungen: Alkohol, Nikotin, E-Zigaretten, Acrylamide (Pommes, Pommes)

– Gesunde, ausgewogene Ernährung mit mindestens 650 Gramm Obst oder Gemüse täglich

– Vermeiden Sie reinen Zucker und „leere“ Kohlenhydrate Quelle: https://manukahonig-wirkung.com/

– Viel entspannende Bewegung an der frischen Luft, idealerweise in der Natur. Weitere Infos hier: https://www.foodmicrosystems.eu/ 

CBD Öl

CBD-Öl ist ein Produkt dieser Zeit. Obwohl es in praktisch unbegrenzten Mengen hergestellt werden kann, ist sein Zugang aufgrund gesetzlicher Vorschriften und seines aufwändigen Syntheseverfahrens immer noch stark eingeschränkt. Zum einen treibt es die Preise in die Höhe – zum anderen bringt es Scharlatane, Wheeler, Quacksalber und Betrüger ins Bild (Quelle: https://www.natur-kompendium.com/cbd-oel/) Es ist erstaunlich schwierig, CBD-Öl, insbesondere qualitativ hochwertiges CBD-Öl, das diesen Namen trägt, über die üblichen Versandhandelsunternehmen zu bestellen. Dies liegt zum Teil an den Regelungen der teilnehmenden Zahlungsdienste. Wir haben also Informationen, nach denen der größte Zahlungsdienstleister „Paypal“ den Handel mit Hanfprodukten ausschließt. Weitere Infos hier: https://www.oel-cbd.com/ 

Ingwer 

Die Ingwerwurzel hat viele Substanzen, die sich sehr positiv auf den Körper auswirken. Es stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern regt auch den Stoffwechsel an, regt die Fettverbrennung an und ist ein wichtiger Helfer für schwangere Frauen. (Quelle: https://www.ingwer-ratgeber.info/)Es lindert auch Schmerzen und Entzündungen und ist ein sehr gutes Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen. Darüber hinaus Ingwer, um Alzheimer zu verhindern. Menschen, die Gewicht verlieren möchten, schwören auch auf Inger, da die Inhaltsstoffe die Fettverbrennung erheblich steigern und überschüssiges Fett in Wärme umwandeln. Mehr Infos findest du hier: https://www.natur-institut.com/ingwer/ 

MSM

MSM ist die Abkürzung für Methylsulfonylmethan, eine Schwefelverbindung organischen Ursprungs. Für jeden lebenden Organismus, egal ob Mensch, Tier oder Gemüse, ist die Schwefelverbindung unverzichtbar. Etwa 150 g des Minerals befinden sich im Gewebe eines ausgewachsenen Menschen (Quelle: https://www.methylsulfonylmethan.net/)Schwefelverbindungen müssen dem Organismus über Nahrung oder Getränke zugeführt werden, da der Mensch selbst keinen Schwefel produzieren kann. Schwefelverbindungen werden von Algen gebildet, gelangen dann als Gas in die Luft und mit dem Regen zurück in die Erde. Die Pflanzen nehmen sie dann während der Wachstumsphase und Mensch und Tier über pflanzliche und tierische Nahrung auf. MSM ist empfindlich gegen Kälte und Hitze. Es verfällt, wenn die Lebensmittel zu lange in der Kälte gelagert, gekocht, gefroren oder industriell verarbeitet werden. Damit kein Schwefelmangel entsteht, sollte frisches Gemüse in Bio-Qualität saisonal und regional eingekauft und schnell als Rohkost verzehrt werden, was aber nicht immer möglich ist. Daher ist ein Schwefelmangel sehr häufig. Der Grundstein für den Schwefelmangel ist bereits im konventionellen, landwirtschaftlichen Anbau gelegt. Synthetische Düngemittel ersetzen Kompost und Gülle, wodurch der Schwefelgehalt im Boden verringert wird. MSM wird als Nahrungsergänzungsmittel verkauft und ist ein weißes, kristallines Pulver. Es gibt viele Ähnlichkeiten mit DMSO. Weiterführende Infos findest du hier: https://www.msm-dmso.com/msm/ 

Schwarzkümmelöl

Schwarzkümmelöl besteht zu 70% aus essentiellen ungesättigten und zu 30% aus gesättigten Fettsäuren. Der Unterschied zwischen beiden besteht darin, dass essentielle ungesättigte Fettsäuren nicht vom Körper produziert werden können und daher über die Nahrung dem Körper zugeführt werden müssen.

Sie haben sehr wichtige Funktionen im Körper und spielen eine sehr wichtige Rolle im menschlichen Stoffwechsel. Die im Schwarzkümmelöl enthaltenen ungesättigten Fettsäuren tragen wesentlich zu den Stoffwechselprozessen im menschlichen Körper bei (weitere Infos hier: https://www.graugans-design.de/)

Die in Schwarzkümmelöl enthaltenen Fettsäuren sind die folgenden:

Linolsäure (50-60%), Ölsäure (18-25%), Palmitinsäure (12-13%), Stearinsäure (2-4%), Myristinsäure (0,1-0,4%), Arachinsäure (0,1-0,4%) ), Palmitoleinsäure (0,1-0,4%), Linolensäure (0,1-0,4%) und Eicosensäure (0,1-0,4%).

Die Wirkung von ungesättigten Fettsäuren ist vielfältig. Einerseits können sie den (ungesunden) LDL- und den Gesamtcholesterinspiegel senken, andererseits sind sie maßgeblich an verschiedenen Prozessen des Zellstoffwechsels beteiligt. Sie werden für den Aufbau von Zellstrukturen benötigt und sind an der Entwicklung von Signalstoffen wie Prostaglandinen beteiligt (Quelle: https://www.natur-zentrum.com/).

Prostaglandine spielen eine Rolle bei der Stimulierung der Übertragung von Schmerzrezeptoren. Darüber hinaus tragen sie zum Einsatz verschiedener Hormone bei. Prostaglandine haben auch integrative Funktionen bei Fieber und entzündlichen Prozessen (Quelle: https://www.aca-berlin.de/)

OPC

Es ist seit langem bekannt, dass immer mehr Studien die Vorteile von OPC entdeckt haben. Nicht nur als natürliches Anti-Aging gegen das Altern und gegen Falten oder gegen Krankheiten. Übrigens ist es in jedem Alter gesund. Ein beeindruckender Effekt auf die Fitness und die Zellen des menschlichen Organismus und der Haut geht daher nicht von der Milliarden-Dollar-Pharmaindustrie aus, sondern vielmehr von der Natur selbst. Genauer gesagt aus den Schalen und Samen von Früchten wie Trauben. Also eine ganz natürliche Medizin durch ihre Antioxidantien. Was von vielen als Abfallprodukt angesehen wurde, kann nun unzähligen Menschen helfen, ihre Gesundheit zu fördern und Schädlinge und das Altern zu bekämpfen. Und das alles ist durch Ernährung möglich. Das im Traubenkernextrakt enthaltene OPC hilft daher besonders mit seiner antioxidativen Wirkung. So gelingt es OPC-Traubenkernextrakt, viele schädliche freie Radikale zu neutralisieren und beispielsweise die Haut zu schützen oder dem Altern oder Krankheiten wie Krebs entgegenzuwirken. Auch durch die Steigerung der Wirkung von Vitaminen wirkt es gesund. Dadurch werden die Blutgefäße gestärkt, Entzündungen gehemmt und Krankheiten vor allem im Alter reduziert. Dank sei es die Antioxidantien. Während all dies die Frage, ob OPC die Lebensdauer verlängern kann, nicht eindeutig beantwortet, gibt es klare Anzeichen, und somit wird die Fitness gestärkt. Auf Sport sollte man aber nicht verzichten. Den Alterungsprozess tatsächlich verlangsamen (Quelle: https://opc-traubenkernextrakt.com/alterungsprozess/).

Flohsamen

Psyllium ist die Bezeichnung für die Samen einiger Wegerichpflanzen (Plantaginaceae), z. B. des Psyllium plantago (Plantago afra oder Plantago psyllium), der sandigen Wegerich (Plantago arenaria oder Plantago indica) und des indischen Psyllium (Plantago ovata oder Plantago ispaghula). . Die Flohsamen sind etwa 1,5 bis 3 mm lang und oval oder elliptisch geformt. Die Samen des indischen Psylliums (auch „blondes Psyllium“ genannt) variieren stark in der Farbe, von blassrosa über graubraun bis rötlichgelb, während die Samen von Plantago afra und Plantago indica einen hellbraunen bis schwarzbraunen Glanz aufweisen. Die Samen ähneln in Größe und Farbe kleinen Flöhen, was auch die Herkunft des Namens erklärt. (Quelle: https://flohsamen-ratgeber.info/flohsamenschalen.html). Für medizinische Zwecke werden jetzt hauptsächlich indisches Psyllium-Saatgut in Indien und Pakistan sowie Psyllium-Saatgut von Plantago afra in Spanien und Frankreich kultiviert. Flohsamen werden auch in der Lebensmittelherstellung eingesetzt: zum Beispiel als Bindemittel in glutenfreien Backwaren oder als Zusatz in Müsliriegeln. Die wertvollen und medizinisch wirksamen Inhaltsstoffe von Psyllium befinden sich in der Epidermis der Samenschale. Zur Ernte der Flohsamenschalen werden die Samen mechanisch zerbrochen und die Schalen durch Luftklassifizierung mit einem Gebläse von den schwereren Bestandteilen getrennt. Die leichteren Samenschalen bleiben zurück. Die Flohsamenschalen quellen in Gegenwart von Flüssigkeit auf und es bildet sich eine Schleimschicht um die Samen. Sie sind in der Lage, mindestens das Zehnfache ihres Eigengewichts an Flüssigkeit zu binden (Quellungszahl> 10). Der Schleim befindet sich ausschließlich in der Epidermis der Samenschale. Die Schalen können somit mehr als das Vierzigfache ihres Eigengewichts an Flüssigkeit aufnehmen (Quellzahl> 40). Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.sdw-berlin.de/ 

Tageslichtlampe

Die positiven Auswirkungen des Tageslichts auf den Körper sind wissenschaftlich belegt. Gerade das Sonnenlicht ist für den menschlichen Organismus unverzichtbar. Und tatsächlich ist das Licht der Sonne eine Selbstverständlichkeit, wenn nicht die soziale Entwicklung uns immer mehr in Räumlichkeiten hält. Die Berufe verlagern sich in Gebäude und abgeschlossene Räume, wir leben, essen und schlafen in Räumen. Darüber hinaus feiern, lernen und entspannen wir in unseren eigenen vier Wänden, die noch vor wenigen Jahren ausschließlich zum Schlafen genutzt wurden. Kein Wunder, dass sich diese Änderung auf die menschliche Gesundheit auswirkt. Und das nicht immer im positiven Sinne. Immer mehr Menschen helfen der Lichttherapie, ihr Leben zu verbessern und ihr Wohlbefinden zu steigern. In unserem Körper laufen biochemische Prozesse ab, die durch Sonnenlicht oder Tageslicht gesteuert werden. Wenn Sie mindestens eine Stunde am Tag nicht im Tageslicht bleiben, werden diese Prozesse gestört (https://www.tageslicht-lampe.com/).

 

Blutdruckmessgerät

Blutdruckmessgeräte dienen zur Messung des Blutdrucks einer Person. In Fachkreisen verwendet man auch die Begriffe Blutdruckmessgerät oder einfach Blutdruckmessgerät. Verschiedene Methoden der Medizin machen die Messung des Blutdrucks ziemlich genau. Äußere Einflüsse sollten das Ergebnis nicht so stark wie möglich verzerren und auch die verschiedenen Arten von Messungen erlauben entsprechende Auswertungen. Die Geräte müssen den entsprechenden Normen entsprechen, die wir unter dem Mikroskop ausführlich untersucht haben. Quelle: https://www.gesunder-blutdruck.com/

 

Elektrische Zahnbürste

Wie finde ich meine perfekte Zahnbürste?
Elektrische Zahnbürsten reinigen um ein Vielfaches gründlicher als herkömmliche Handzahnbürsten. Im Durchschnitt erreichen sie bis zu 32.000 Bürstenkopfbewegungen und eine manuelle Zahnbürste mit einer Höchstgeschwindigkeit von nur 500. Aus diesem Grund können Plaque- und hässliche Verfärbungen bereits nach wenigen Anwendungen sichtbar reduziert werden.
Ein sehr wichtiger Vorteil ist auch die gründliche Reinigung der Zahnzwischenräume und im engen Molarenbereich. Beide werden oft vernachlässigt, bieten ein wunderbares Klima für zahlreiche Bakterien und sorgen für sauberen Mundgeruch. Weitere Infos hier: https://xn--elektrische-zahnbrsten-8lc.com/

Weitere Links